Pädagogik


 Projektbeschreibung
 
 Lernziele
 

Organisation


PDF-DownloadCheckliste (48kB)

PDF-DownloadFotoerlaubnis (44kB)

PDF-DownloadKontakt zu Kooperationspartnern (44kB)

PDF-DownloadOffene Aktionen (44kB)

Information


PDF-DownloadBildung für nachhaltige Entwicklung (72kB)

PDF-DownloadIPCC Kurzfassung 2007 (32kB)

PDF-DownloadKlima und Wetter (1,1MB)

PDF-DownloadKlimaerklärungen für Kinder (48kB)

PDF-DownloadKlimaprojekte (3MB)

PDF-DownloadKlimaschutz-Tipps-Elterninfo (92kB)

PDF-DownloadKlimawandel – Klimaschutz (112kB)

PDF-DownloadKlimazonen (108kB)













Projektbeschreibung


Hintergrund und Rahmen

Klimaschutz ist in aller Munde, doch wie sieht die Perspektive Münchner Kinder aus? Was können Kinder tun, um klimafreundlich zu handeln?
Das Projekt „Wasser, Wolken, Wetterfrosch – Abenteuer Klima“ fand sechs Wochen lang im Frühjahr 2009 im Kinderhaus Harthof statt. Die sechs Projektnachmittage fanden im Rahmen des üblichen offenen Angebots des Kinderhauses statt, in dem jeden Mittwochnachmittag Projekttag ist. Dabei war für jedeN etwas dabei: Bau und Gestaltung einer Wetterstation, Herstellen einer klimafreundlichen Mahlzeit oder Gemüse- und Kräuteranbau im Garten. Hierfür standen ein Gruppenraum, eine Werkstatt, eine Küche und ein Garten mit Beet und Kräuterspirale zur Verfügung. Der Projektabschluss wurde mit einem Fest gefeiert, zu dem Schirmherrin, Presse, Eltern und natürlich Kinder eingeladen waren.

Zielgruppen

Dieses Projekt ist für offene Angebote aller Art für 6 bis 12-Jährige geeignet. Das komplette Projekt kann in Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit stattfinden. Einzelne Bausteine können auch in anderem Rahmen wie etwa Mit-Mach-Aktionen auf Festivals, im Stadtgebiet oder schulischen Veranstaltungen genutzt werden.

Elternarbeit

Auch die Eltern der teilnehmenden Kinder werden durch das Projekt zu den Themen Klima, Klimawandel und Klimaschutz informiert. Während der gesamten Projektzeit und insbesondere dem Abschlussfest liegen Infomaterialien (wie etwa Elternbrief mit Klimaschutz-Tipps) aus, um auch sie für das Thema zu sensibilisieren. Beim Abschlussfest können sie ihre Kinder in den jeweiligen Stationen unterstützen und erfahren ebenfalls konkrete klimafreundliche Handlungsalternativen.

Methoden und Zugänge

Je nach Projekt kommen Methoden zum Einsatz, die in einem mehr oder weniger offenen Rahmen geeignet sind. Sie sind aus den Bereichen der Medien-, Kunst- und Spielpädagogik, sowie der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Die abwechslungsreichen Methoden ermöglichen den Kindern verschiedene Zugänge zum Thema. Spielerisch wird ihr Interesse daran geweckt.
Mit viel Kreativität und Fantasie werden die Kinder an das Thema Klima herangeführt. Es wird körperliche, emotional-spielerisch, kreativ-handwerklich oder kognitiv-wissenschaftlich erfahrbar. Die verschiedenen Elemente werden miteinander verknüpft und machen Klima, Klimawandel und Klimaschutz ganzheitlich erlebbar.
Die Freiwilligkeit der Teilnahme fordert Engagement und Interesse der Kinder. Partizipative Elemente ermöglichen es den Kindern, eigene Ideen mit einfließen zu lassen. Fast immer werden die Kinder gestaltend tätig. Zudem finden Methoden Anwendung, die Kooperation und Teamgeist erfordern.
Die Projekte sind in Einzelbausteinen dargestellt, alle Methoden und Anleitungen sind beschrieben und können heruntergeladen werden. Der Ablauf kann beliebig verändert und der zur Verfügung stehenden Zeit, der Zielgruppe sowie den Rahmenbedingungen angeglichen werden.

Kontakt

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!
Ihr Team von Ökoprojekt – MobilSpiel e.V.

oekoprojekt@mobilspiel.de